Moin! Mein Name ist Felix Schünemann, ich bin 18 Jahre jung und studiere ab September 2019 am VfL Campus in Wolfsburg. Gerade erst aus der Schule raus und direkt ins Studium – irgendwie wirkt alles noch so aufregend. Dabei schien der Gedanke an ein Studium am VfL Campus eher utopisch als realistisch. Nach eingehender Recherche wollte ich die Idee einer Bewerbung aufgrund der zu leistenden Beträge sofort verwerfen. Doch man sollte immer alles genau lesen, um sich einen vernünftigen Eindruck zu machen 😉

Es gibt viele verschiedene Wege zur Finanzierung. Sei es BaföG und ein Nebenjob, durch Vollzeitarbeit oder studienbegleitende Praktika! Also beschloss ich, mich zu bewerben. Trotz –  meiner Ansicht nach – nicht allzu guter Voraussetzungen meinerseits, wagte ich etwas und glaubte daran, es schaffen zu können. Immerhin hatte ich nichts zu verlieren!

Umso erfreuter war ich, als ich die Einladung zum Assessment Center erhielt. Plötzlich schien alles greifbar. Ich stand so kurz vor dem Ziel und war verdammt nervös, als ich nach Wolfsburg reiste. Dort kam es darauf an, zu zeigen, was für eine Persönlichkeit man ist, wie man als Mensch handelt und auch wie man seine moralischen Ansichten definiert. Einfach man selbst sein und zu zeigen, warum man den Studienplatz will, was einen antreibt und wofür das Herz schlägt, waren die wichtigsten Aspekte.

Mittlerweile hatte sich mein Bild des SPORTBUSINESS CAMPUS gewandelt: Es ist nicht wichtig viel Geld zu haben oder einen perfekten Abiturschnitt. Es kommt auf dich und deinen Charakter an. Setze dir Ziele, träume groß und kämpfe für das, was du willst!

Allumfassend kann man sagen, dass das Studienangebot des SPORTBUSINESS CAMPUS für mich einmalig ist. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis sorgt für die optimalen Bedingungen, um jedem und jeder Studierenden die Möglichkeit zu bieten, sich auf persönlicher und akademischer Ebene weiterzuentwickeln.

Ich habe es geschafft, also schaffst DU es auch 😉

Mein Name ist Felix Schünemann und ich lebe meinen Traum!

 

PS: Das Foto ist entstanden am Tag der Übergabe des Abiturzeugnisses