Am Puls der Zeit: Weiterbildung Nachhaltigkeitsmanagement im Sport – praxisnah und aktuell

Die Weiterbildung Nachhaltigkeitsmanagement im Sport am VfL Campus ist für all diejenigen, die ihren Teil dazu beitragen möchten mit, im und durch den Sport nachhaltige Verantwortung zu übernehmen. Nachhaltigkeit wird in diesem Lehrgang in allen drei Dimensionen verstanden – Ökologie, Ökonomie und Soziales. 

Die neukonzipierte Weiterbildung stellt sich der Herausforderung, wie Erfahrungen, Expertise und Best Practises aus Wirtschaft und Industrie auf den Sport überhaupt angewandt werden können.  Dabei gilt es auch politische Vorgaben zu diskutieren, die insbesondere den Amateursport vor größere Probleme stellt.  Zusammen mit den Teilnehmenden werden Problemstellungen gesammelt und gemeinsam nach realistischen Lösungen gesucht. 

Die Teilnehmenden der Weiterbildung kommen sowohl aus dem Amateur- als auch aus dem Leistungssport und bringen entsprechend verschiedene Voraussetzungen mit, welche strategischen Maßnahmen ad hoc oder vielleicht erst in Zukunft umsetzbar sind. Getreu dem ganzheitlichen Bildungsansatz wird nicht nur über die Fußballwelt, sondern generell über die ganze Sportbranche diskutiert. 

TuS Nachhaltigkeit und SC Sustainable United

Anhand von zwei fiktiven, aber realitätsnahen Vereinsbeispielen, die sich durch die gesamte Weiterbildung ziehen, werden sowohl theoretische Grundlage als auch die gezielt ausgesuchten Input-Referate der Expertinnen und Experten diskutiert. 

Der „TuS Nachhaltigkeit“ steht als Beispiel für einen Mehrsparten-Amateurverein, dem, außer der ehrenamtlichen Manpower, kaum Ressourcen zur Verfügung stehen. 

Der „SC Sustainable United“ steht als Beispiel für eine Profisportverein, der nicht nur über gewisse Stellenprozente verfügt, sondern auch ein Budget und einen professionellen organisatorischen Background hat. 

Unter anderem stehen auch diese zwei Beispiele für den permanenten Praxistransfer der Weiterbildung. Die wichtigen theoretischen Grundlagen bilden den Rahmen und auch den roten Faden der Lehre. Das oberste Ziel der Weiterbildung ist, die Befähigung der Teilnehmenden im Kontext der Sportwelt, realistisches nachhaltiges Management zu praktizieren – egal ob im Amateur- oder Leistungssport. Das neugewonnene Netzwerk durch die Weiterbildung soll dabei ebenfalls helfen. 

Das gemeinsame Lernen, der offene Dialog und die kritischen Diskussionen bilden dabei eine große Basis der Methodik. So werden auch die Prüfungsformen im Plenum abgehalten, um so viel wie möglich vom Wissen, der Erfahrungen und der Fragen aller zu profitieren. Es ist ebenfalls angedacht, dass aus allen Leistungsnachweisen eine Art kleines Nachschlagwerk realisiert wird, damit Diskussionen, Ideen und Lösungsansätze ebenfalls nachhaltig bleiben. 

Das gemeinsame Beantworten der Fragen, wie „Und was bedeutet das für meinen Verein? Welche Learnings kann ich aus diesem Case für mich ziehen? Welche Erfahrungen hast Du mit nachhaltigen Projekten gemacht? Wie überzeugst Du die Menschen in Deinem Verein nachhaltig zu handeln? Welche Herausforderungen fordern Dich am meisten? Wie kann ich Dich in Deinem Projekt unterstützen? Welchen Teilschritt kann ich als erstes machen? Wie kann ich die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse in meine Sportwelt transferieren?“, ist ein Kernelement der Weiterbildung, die sich immer auf die Perspektive des Sports festlegt. 

Exklusive Einblicke beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg bringt mit vielen Input-Referaten und auch durch das Veranschaulichen von Praxismomenten seine enorme Erfahrung als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeitsmanagement im Sport ein. Diese exklusiven Live-Einblicke zeichnen die Praxistage ebenfalls aus.  

Der VfL Wolfsburg zeigt unter anderem diese sechs Praxisbeispiele exklusiv: hier geht es zum PDF

Facts

Präsenzphasen 

Phase 1: Do, 23. Juni (mittags) – Sa 25. Juni (ca. 16.00 Uhr) am VfL Campus in Wolfsburg 

Phase 2: Do 22. Sep (mittags) – Sa 24. Sep (ca. 16.00 Uhr) am VfL Campus in Wolfsburg 

Online-Sessions 

Von Juni – Dezember ca. alle 2-3 Wochen 30-45minütige Sessions zu aktuellen Themen (z.B. Literaturzirkel, Gastreferate, Vorbereitung auf Präsenzphase oder Prüfungen, etc.). Die Termine der Sessions werden zusammen mit der Gruppe festgelegt. 

Leistungsnachweise 

In jedem Modul wird ein Leistungsnachweis erbracht. Diese werden auf verschiedene Weise erbracht z.B. in einer offenen Diskussionsrunde, als transparentes Gespräch, als Präsentation oder schriftliche Ausarbeitung. Die Philosophie ist, dass möglichst viele Leistungsnachweise im gemeinsamen Dialog mit allen Teilnehmenden erbracht werden, damit alle davon profitieren können. Die Leistungsnachweise werden entweder in einer Präsenzphase vor Ort erbracht oder online zu mit den Teilnehmenden gemeinsam festgelegten Terminen. 

Dauer 

Juni 2022 – bis ca. Januar 2023  

Die Weiterbildung kann in drei Etappen gesehen werden: 

  1. Etappe ist die Präsenzphase 1 
  1. Etappe ist die Präsenzphase 2 
  1. Etappe ist die Erarbeitung der Leistungsnachweise unterstützt durch regelmäßige Online-Sessions 

Abschluss 

  1. Nachhaltigkeitsmanagement Sport (VfL Campus) 
  1. Zertifikat mit Hochschulniveau NachhaltigkeitsmanagerIn im Sport (Workload 1107h à entspricht 37 ECTS) der School of Leadership and Management 

Die Inhalte richten sich ebenfalls nach den Inhalten der Nachhaltigkeitskriterien der DFL!

Kosten 

4.500 Euro 

(inkl. Catering an Präsenztagen, Zugang zur SBC e-Lernplattform, Korrektur der Leistungsnachweise, Gastreferate, Lehre, Abschlussfeier, Zertifikat, Zugang zum SBC-Alumni Club) 
 

Anmeldung 

Bis 2. Juni 2022  – hier geht’s zum Anmeldeformular

Bildungsurlaub 

Es ist möglich für die Weiterbildung Bildungsurlaub beim Arbeitgeber zu beantragen.  

Unser Bachelorstudent Felix Schünemann berichtet aus dem Alltag der Bachelorarbeitsphase

Moin,

ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das ganze Vorgehen gerade beschreiben soll. Es fühlt sich nach wie vor komisch an, zu wissen, dass diese Arbeit, die ich gerade schreibe, das Ende einer dreijährigen Reise markieren soll. Aktuell habe ich knapp die Hälfte der Thesis durch und ich glaube die nächsten Wochen werden ein echter Kampf. Mit der Vorbereitung auf die mündliche Klausur in Unternehmensführung kommt da schon einiges zusammen. Dennoch hab ich für mich eine gute Struktur gefunden, die es mir ermöglicht, bis zu 9h pro Tag konzentriert zu arbeiten. Deshalb habe ich es alleine diese Woche geschafft, 19 Seiten zu schreiben! Ich weiß, dass das alles gegen Ende langsamer verläuft, aber gerade wenn es gut läuft will ich nicht aufhören.

Zugegebenermaßen kommen die ersten Gedanken daran, wie es sich anfühlen wird, die Thesis hinter sich zu wissen. Ein Zuckerschlecken ist es auf keinen Fall, so viel ist sicher. Aber das war von Anfang an klar. Trotz dieser wenigen Gedanken an die Zeit danach muss ich mir bewusst bleiben, dass ich bis dahin noch viel zu tun habe. Ich glaube aber auch, dass ich das alles schaffen werde. Ich bin schließlich nicht so weit gekommen, nur um jetzt aufzuhören!

Für den Mai gibt es schon das nächste Highlight. Der Bachelorkurs 2020 hat am 20. Mai 2022 den nächsten SBC-Cup in Düsseldorf organisiert! Wenn ich weiter Gas gebe und alles klappt, kann ich vielleicht da schon das gedruckte Exemplar abgeben. Und wenn nicht, habe ich bis dahin alles gegeben und habe ab dann noch einen weiteren Monat Zeit. Ich bin zuversichtlich, dass bis dahin noch viel passiert und ich viele Erfahrungen machen werde.

Bis dahin muss ich mich weiter fokussieren und auf der Zielgeraden alles geben!
Wie heißt es so schön: „Am Ende kackt die Ente!“

Bleibt gesund!

Liebe Grüße aus Hamburg wünscht

Felix 😊

Pia Elsner (BAC 2020) –Das Gesicht hinter dem SBC-Cup 2022

Im April geht es im Arena Campus Talk um ein Thema: Der SBC-Cup 2022. Am 20. Mai 2022 ist es so weit. Du kannst auf dem heiligen Rasen in Düsseldorf Fußball spielen. Wofür der Cup steht, was dich erwartet und wie du dich anmelden kannst, verrät dir Pia Elsner. Sie ist eine der beiden Projektleiterinnen des SBC-Cups 2022 – das Gesicht hinter den Kulissen, welches dir diesen Tag überhaupt erst möglich macht.

Hallo Pia, du bist Projektleiterin des SBC-Cups. Magst du kurz erklären, was das ist?

Sehr gerne. Der SBC-Cup 2022 ist ein Fußballturnier, welches auf dem heiligen Rasen der Merkur Spiel-Arena ausgetragen wird. Das Turnier wird von Studierenden des Sportbusiness Campus, im Rahmen des Moduls Sporteventmanagement, geplant, organisiert und durchgeführt.

Klingt total interessant. Was erwartet mich als Teilnehmerin oder Teilnehmer?

Als Teilnehmer:in erwartet dich ein Kaminabend, bei dem du sowohl von unserer Chefin höchstpersönlich, als auch von uns als Studierenden, einige Informationen über das Studium im Stadion erhältst. Du hast die Möglichkeit alle deine Fragen zu platzieren und mit uns in den Austausch zu kommen. Wir als Studierende des Sportbusinesscampus werden dir den Studienalltag näher bringen und dir aus unterschiedlichen Perspektiven berichten, wie einige von uns Studium und Vollzeitjob vereinen. Des Weiteren hast du die einzigartige Möglichkeit auf dem heiligen Rasen der Merkur Spiel-Arena zu kicken und in Minispielen mit anderen Teilnehmern neue Erfahrungen und Wissen zu sammeln.

Wer kann am Fußballturnier teilnehmen?

An dem Cup kann jeder teilnehmen, dessen Leidenschaft der Sport ist und der sich gut vorstellen kann, das ganze Business in einem Studium näher kennenzulernen.

Und was ist, wenn ich nicht mitspielen möchte?

Wenn du nicht mitspielen möchtest, ist das natürlich kein Problem. Du kannst selbstverständlich trotzdem kommen und die einzigartige Atmosphäre aufsaugen. Während des Kaminabends kannst du Informationen sammeln und dir natürlich im Nachgang gerne noch von der Tribüne aus das Turnier anschauen.

Wo kann ich mich anmelden und wo finde ich weitere Infos?

Wenn ich dein Interesse wecken konnte, dann kannst du dich gerne über unsere Homepage unter folgendem Link anmelden: machen-sie-mit

Hier findest du außerdem weiterführende Informationen zu dem Event. Falls du Fragen hast, kannst du diese natürlich gerne an folgende Mail Adresse stellen: SBC-Cup@web.de.

Ihr organisiert als Studiengruppe dieses Event für Interessierte. Wie ist das für euch? Und wie weit seid ihr?

Das Event organisieren wir im Rahmen unseres Moduls Sporteventmanagement. Wir sind in einzelne Gewerke aufgeteilt, in denen wir uns Arbeitsteilig organisiert haben. Für uns als Gruppe ist es durchaus eine Herausforderung ein so großes Event zu planen. Jeder von uns hat jedoch seine Stärken, die er in die Planung mit einbringen kann. Gemeinsam als Team können wir mithilfe von dieser einzigartigen Erfahrung sehr viel lernen und für die Zukunft mitnehmen. Aktuell sind wir in den letzten Zügen der Planung des Events. Die ersten Anmeldungen sind bereits eingegangen und die Spannung steigt. Umso mehr freuen wir uns alle darauf, am 20.05.2022 ein großartiges Event auf die Beine gestellt zu haben und unseren Erfolg als Team zu feiern.

Warum ist der Arena Campus der perfekte Ort für den SBC-Cup 2022?

Der Besuch am Arena Campus ist immer wieder etwas ganz Besonderes für jeden von uns. Das Stadion bietet eine einzigartige Atmosphäre und wir haben bei jeder Präsenzphase den tollen Blick auf den heiligen Rasen und die ausgefallene Tribüne. Der Campus spiegelt genau das wider, was das Studium ausmacht: einzigartige Erfahrungen, Möglichkeiten und ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. Genau aus diesem Grund ist der Arena Campus der perfekte Ort für dieses Turnier. Wir wollen zeigen, was uns, dank des Sportbusiness Campus, in so einem großartigen Stadion für Möglichkeiten geboten werden.

Stefan Schrapp (BAC 2020) – Während des Studiums zum BFV

Aufregende anderthalb Jahre für unseren Bachelorstudierenden Stefan Schrapp. Auf der einen Seite schnappte er sich eine begehrte Praktikumsstelle beim Bayerischen Fußball-Verband. Auf der anderen Seite ist er mit seiner Studiengruppe gerade mitten in der Planung und Organisation des SBC-Cups 2022. Stefan Schrapp spricht mit uns über seine To Dos und die erste Hälfte seines Studiums.

Du studierst nun seit 1,5 Jahren am SBC. Was macht für dich den Arena Campus aus?

Seitdem ich das erste Mal am Campus in Düsseldorf vor Ort war, habe ich sofort die besondere Atmosphäre gespürt. Ich habe den Hörsaal betreten und der erste Blick ging sofort aus dem Fenster nach außen auf das Spielfeld. In einem Stadion zu studieren ist einfach immer noch das absolute Highlight. Aber so ein Studium ist natürlich auch abhängig von den Menschen um einen herum. Meine Studiengruppe ist klasse! Es hat nicht lange gedauert und wir haben uns alle gut verstanden. Auch das Verhältnis zu den anderen Studiengruppen und den Dozenten ist wirklich gut.

Warum hast du dich für das Studium entschieden?

Ich wusste schon relativ früh, dass ich meinen Weg im Sportbereich gehen werde. Das Angebot am SPORTBUSINESS CAMPUS hat mich von Anfang an fasziniert und auch die Flexibilität, die das Studium bietet. So ist es auch möglich nebenbei zu arbeiten. Ein ausschlaggebender Punkt für mich waren die Einblicke, die das Studium liefert. Es gibt immer wieder Gastrednerinnen und -redner, die aus den unterschiedlichen Bereichen der Vereine stammen und uns Eindrücke aus dem Vereinsleben geben.

Wie würdest du das Studium einer interessierten Person beschreiben?

Das Studium gibt tiefe und detaillierte Einblicke in den Bereich des Sports, speziell des Fußballs. Es ist sehr abwechslungsreich und bietet viel Platz zur Selbstorganisation. Die Standorte sind in Düsseldorf, Wolfsburg und Fürth, dort gibt es pro Monat ein – eventuell auch zwei – Präsenzwochenenden, an denen meistens eine Klausur geschrieben und ein neues Modul gelehrt wird. Wir werden dafür in einem Hotel untergebracht und für Verpflegung ist auch immer gesorgt. Gerade für Sportbegeisterte ist es eine Überlegung wert, sich mit dem Studium auseinanderzusetzen und genau zu informieren. Denn die Erfahrungen, die ich bisher in dem Studium trotz der Pandemie machen konnte, sind
einfach unbezahlbar und werden mir auf meinem Weg mit Sicherheit helfen.

Deine Studiengruppe organisiert ein ganz besonderes Event. Erzähl mal!

Das ist richtig. Wir organisieren den SBC-Cup, ein Sportevent, welches zum zweiten Mal stattfinden wird. Der SBC-Cup wird von uns für alle Interessierten an einem Studium im Sportbereich veranstaltet. Wir sollen dabei lernen, wie die Planung eines Sportevents verläuft und auf was alles geachtet werden muss. Wir sind deshalb auch schon seit Oktober vergangen Jahres mit dem Projekt beschäftigt. Wir wollen allen Interessierten Einblicke in das Studium geben.

Und was erwartet die Gäste, die sich anmelden und vorbeischauen wollen?

Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, bei einem Fußballturnier mitzumachen, welches in der Merkur-Spiel Arena, also der Spielstätte von Fortuna Düsseldorf, stattfinden wird. Das war letztes Jahr schon ein besonderes Erlebnis, auf diesem Rasen zu spielen und sich zu fühlen wie ein Profi. Nebenbei wird es auch einige Minispiele und Infostände geben, die über das Studium informieren. Jeder der dabei ist, wird einen ganzbesonderen Tag erleben und das Gefühl in einem Stadion zu spielen nie wieder vergessen, das garantiere ich.

Wo finde ich dazu denn alle wichtigen Infos, u.a. zur Anmeldung?

Alle wichtigen Infos sind auf einer von uns erstellten Website zu finden. Hier bekommen die Interessierten einen schnellen Überblick über das Event und können sich ein paar Impressionen über das Studium holen. Außerdem wird ein Flyer an ausgewählten Schulen im Umlauf sein, bei dem man ganz einfach einen QR-Code scannt und auf die Homepage gelangt. Ansonsten gibt es natürlich immer die Möglichkeit über Social-Media an Informationen zu gelangen.

Du hast beim Recruiting Day in Fürth ein besonderes Praktikum erobert. Was erwartet dich nun? Und bei wem?

Das war ein wirklich toller Tag für mich. Ich wurde über den Campus darauf aufmerksam gemacht und habe mich gleich für den Tag angemeldet. Ich hatte dort eine Minute Zeit, bei den verschiedensten Sportorganisationen vorzustellen und diese von mir zu überzeugen. Ab Mai werde ich ein Praktikum beim Bayerischen Fußball-Verband beginnen. Ich werde dort in der Abteilung sein, welche für die bayerischen Schiedsrichter zuständig ist. Ich freue mich riesig und bin echt dankbar!

Für deinen Start wünschen wir dir viel Erfolg und auch einen fantastischen SBC-Cup!

Unser Bachelorstudent Felix Schünemann berichtet vom Präsenzwochenende und lädt zum letzten Tanz

Moin,

ein weiteres – ein bedeutsames – Mal berichte ich von der vergangenen Präsenz am VfL-Campus. Vor knapp 2 ½ Jahren begann mein Weg am SBC. Im September 2019 begann meine Reise und nun ist Sie an einem bedeutsamen Wendepunkt angelangt. Am vergangenen Wochenende absolvierte ich meine letzte Präsenzphase am VfL Campus. Es ist komisch, denn es kommt mir vor, als wenn das Ganze erst letzte Woche begonnen hätte. Und auf einmal stehe ich kurz vor dem Ende. Es gibt sicher noch ein paar Hürden zu meistern, aber ich bin nicht so weit gekommen, um jetzt aufzuhören.

Dieses Mal stand Unternehmensführung auf dem Plan. Ein sehr umweltbewusst orientiertes Modul mit interessanten Einblicken in die Bereiche Nachhaltigkeit, Unternehmensverantwortung und Umweltbelastungen. Es war sehr arbeitsintensiv, aber auch sehr cool solche Ansichten und Informationen zu lernen. Am Freitag gab es dann noch einen lehrreichen Vortrag über die Rasenpflege im Profifußball und vor allem beim VfL Wolfsburg von dem preisgekrönten Greenkeeper des VfL, Herrn Peter Sauer. Danach habe ich den Abend ruhig ausklingen lassen.

Samstag war dann sehr informativ und arbeitsintensiv. In mehreren spannenden Gruppenarbeiten durfte ich das Gelernte passend anwenden und vertiefen. Eine sehr gute Vorbereitung auf die mündliche Klausur im März. Am Nachmittag war dann auch dieser Tag vorbei und mir wurde klar, dass das der letzte Schritt vor dem Endspurt war. Es stehen für mich noch genau 3 Hürden bis zum Abschluss an:

1. Die mündliche Klausur in Unternehmensführung
2. Die Hausarbeit in Unternehmensführung
3. Die Bachelorarbeit mitsamt Verteidigung

Im September steht dann der letzte Meter, die Verteidigung an. Und auf einmal ist alles vorbei. Es ist so surreal, dass alles so kurz vor dem Ende steht, aber so ist es nun mal. Die nächsten Wochen werden anstrengend, ohne Frage, aber ich werde mich anstrengen und diese Reise beenden.

Bis dahin bleibt gesund und habt eine schöne Woche!

LG Felix

Arena Campus Talk mit Kathrin Lehmann – Januar 2022

Kathrin Lehmann ist die Geschäftsführerin des Sportbusiness Campus (SBC). Im ersten Teil des Interviews beantwortet sie eine ganze Reihe an interessanten Entweder-Oder-Fragen zu sich und zum Studium. Danach gibt sie euch ein paar Tipps zum Bewerbungsverfahren und wie ihr bei den Studiengebühren richtig sparen könnt.

Jetzt haben Sie die Qual der Wahl…

…Präsenzseminare oder Online-Seminare? Präsenzseminare! Sich sehen, sich einfach so austauschen, gemeinsam live erleben wie man etwas erarbeitet, mitfiebern, die Geräuschkulisse und das sich herzlich aufeinander einlassen oder blöd Daherreden. Das ist das Schöne an der Gemeinschaft vor Ort.

…Klausuren oder Hausarbeiten? Klausuren. Ich bin Sportlerin, ich möchte den Tag X, den Show-Down. Wenn es ein Lieblingsmodul ist, möchte ich brillieren – wenn es ein nicht so geliebtes Modul ist, möchte ich kämpfen.

…Arena Campus, Kleeblatt Campus oder VfL Campus? Alle! Man unterscheidet ja auch nicht, welches Kind man am liebsten hat.

Sportlichkeit oder Interesse an Sport & Management? Interesse an Sport und Management! Sich mit Menschen zu unterhalten, die mit Leidenschaft eine Sache verfolgen, viel lesen, eine Perspektive einnehmen und gleichzeitig gute Fragen stellen, um Neues zu entdecken, das ist schön! 

…Individualität oder Teamgedanke? Super Frage! Die Kunst ist es ja, beides zu vereinen. Diese Philosophie verfolgen wir am SBC. Wir coachen Jede und Jeden ganz individuell und fördern gleichzeitig die ganze Gruppe. Alle haben eigene Ziele, doch Werte entwickelt und lebt man nur in der Gemeinschaft. 

…Kleine oder große Studiengruppen? Kleine Gruppen! Zusammenwachsen, ein Team werden, einander helfen, füreinander einstehen, gemeinsam leiden und feiern. Das prägt fürs Leben und ist die Basis für lebenslange Freundschaften.

eCampus oder Bibliothek vor Ort? Ich liebe die Bibliothek. Für mich gibt es keinen inspirierendere und motivierendere Atmosphäre als eine Bibliothek. Es ist für mich ein Ort voller Andacht und Demut – und Ehrgeiz.

Vielen Dank für das kleine Spiel. Jetzt aber mal direkt zum Thema: Man kann sich bereits für das Studium zum Herbst bewerben. Was erwartet mich dann?

Wir bestätigen den Eingang – es ist übrigens nicht relevant, ob man sich postalisch oder online bewirbt. Wenn wir neugierig auf die Person sind, machen wir binnen weniger Tage nach dem Eingang der Bewerbung einen individuellen Bewerbertag aus. Ist dieser absolviert, weiß man innerhalb von fünf Tagen Bescheid, ob es klappt. Wenn alles gut läuft, weiß man also zügig nach der Bewerbung, ob man im September mit dem Studium beginnen kann.

Wie sieht das Bewerbungsverfahren aus? 

Wir prüfen die Bewerbung als erstes natürlich bezüglich der formalen Kriterien. Sind diese erfüllt, schauen wir uns an, wie sorgfältig die Bewerbung erstellt ist. Wir möchten in einer Bewerbung bereits spüren, wer diese Person ist. Wie sehr möchte sie sich einen Platz in diesem Studium ergattern? Sind wir davon überzeugt, absolviert die Bewerberin, der Bewerber einen Bewerbertag. Da möchten wir erfahren, wie sehr jemand bereit ist zu kämpfen und wer sein Herz auf den Tisch legt. Man kann sich nicht vorbereiten, man muss einfaches alles was man hat in die Waagschale werfen: nämlich sich selbst.

Wer sich früh bewirbt, spart mit dem Early Bird Rabatt bares Geld. Wie ist dieser gestaffelt? 

Wir suchen ja zukünftige Managerinnen und Manager, die zielorientiert sind und gut planen können. Darum möchten wir diese BWL-Denkweise auch gleich belohnen. Bis zum 28. Februar gibt es den Super-Early Bird-Preis von 28.400 Euro. Bis zum 31. Mai den Early Bird-Preis von 28.400 Euro + 540 Euro Einschreibegebühr und ab dann bis zum 25. Juli den Normalpreis von 29.400 plus 540 Euro Einschreibegebühr.

Super, eine schnelle Bewerbung lohnt sich. Danke für das Gespräch!

Patricia Klemm (Alumna) – 2018 Masterabschluss, heute General Managerin

Ein Name, den man sich in der Sportstadt Düsseldorf merken sollte: Patricia Klemm. Sie hat von 2016 bis 2018 ihren Master bei uns am SPORTBUSINESS CAMPUS gemacht. Jetzt startet sie mit ihrer Karriere voll durch. „Ich wurde für meinen Sport teilweise für Vorlesungen freigestellt. Dafür bin ich sehr dankbar“, sagt die 31-Jährige. Ihre Thesis schrieb sie über die Mitgliedergewinnung im Golfclub. Jetzt wendet sie ihre Arbeit in der Praxis für Rhein Fire an. Mit uns spricht sie über ihren neuen Job und die Erfahrungen aus dem Studium.

Herzlichen Glückwunsch zur spannenden Stelle in der Sportstadt Düsseldorf. Du bist nun General Managerin des Footballteams Rhein Fire. Was sind deine Aufgaben?

Lieben Dank. Meine Aufgaben sind vielfältig. In erster Linie die komplette Organisation der Gesellschaft. Das reicht von Spielerverpflichtungen über Abstimmungen mit der Stadt und dem Sportbund bis hin zur Sponsorenansprache.

Wie bist du an diesen tollen Job gekommen?

Ich war zwischen 2014 und 2018 selbst aktive Spielerin. Zwischen 2016 und 2018 habe ich dann meinen Masterabschluss am SBC absolviert. Einige lokale Zeitungen haben drüber berichtet. Einer der jetzigen Gesellschafter hat durch die Artikel von meinem Studium erfahren. Als die Gründung der GmbH dieses Jahr bevorstand, hat er sich daran erinnert. Für ihn hat sich damit der Kreis geschlossen. Er hat mich kontaktiert, ein Angebot gemacht und wir haben uns geeinigt.

Wie konnte dir das Studium am SBC dort helfen?

Ohne das Studium hätte man mich sicherlich nicht kontaktiert. Dafür bin ich sehr dankbar!

Welche Inhalte aus dem Studium kannst du denn in deiner jetzigen Tätigkeit anwenden?

Gerade die praxisnahen Inhalte sowie die Module Eventmanagement und Sportrecht helfen mir momentan sehr.

Bietet ihr auch Praktika an? Falls ja, wie können unsere Studierenden bei euch Fuß fassen?

Na klar! Ab dem kommenden Jahr bieten wir auch Praktika an. Bewerbungen können dann an Recruiting@rheinfire.eu gesendet werden.

Was sind denn nun deine größten Herausforderungen?

Die aktuell größte Herausforderung ist eine geeignete Spielstätte zu finden. In Düsseldorf gibt es viele namenhafte Vereine die alle Trainings- und Spielfläche benötigen. Da alle Spielpläne übereinander zu legen und freie Zeiten zu finden ist nicht leicht.

Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und freuen uns, wenn du uns bald wieder besuchen kommst!

Foto: Kenny Beele/Sportstadt Düsseldorf

Unser Bachelorstudent Felix Schünemann verabschiedet sich aus dem Jahr 2021 mit einem Update

Ein letztes Mal dieses Jahr melde ich mich bei euch, um mich für dieses Jahr zu verabschieden.


Was ist dieses Jahr passiert?
Ich habe meine Studienarbeit fertigbekommen und abgegeben. Der zweite große Schritt in Richtung Ende, aber einer, der mir viel bedeutet. Das Ziel rückt näher und ich bin jetzt schon aufgeregt. Ich durfte mit meinen Kommilitoninnen und Kommilitonen ein cooles Netzwerkwochenende in München planen und durchführen. Das war vielleicht anstrengend! Aber letztendlich auch sehr cool. Ich habe das zweite Studienjahr beendet. Jetzt wird es ernst. Ich stehe so kurz vor dem Ziel und möchte nicht stehen bleiben.

Was ist seit der letzten Präsenz passiert?
Ich stecke mitten in der Vorbereitung zur Bachelorarbeit. Ich stehe auch schon in Kontakt mit meinem Betreuer, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Gemeinsam wuppen wir diesen Brocken auch und am Ende schaffe ich sicher auch diese Hürde, doch leicht wird es nicht.

Was kommt nun?
Im Februar habe ich, Stand 20.12.2021, die letzte Präsenz. Nach der Klausur Recht steht Unternehmensführung auf dem Plan, sowie im Vorfeld das Sportmediensymposium. Sofern das alles denn stattfinden kann, da sich die neue Omikron-Variante aktuell schnell ausbreitet. Ich hoffe es sehr, denn das ist die letzte Präsenz mit dem ganzen Kurs und ich würde gerne alle nochmal vor der Abschlussfeier wiedersehen. In der nächsten Zeit steht viel Recherche an. Viele Termine für Interviews im neuen Jahr, viel Suche nach Literatur und allerspätestens im März soll es dann an die Ausformulierung der Bachelorarbeit gehen. Kaum zu glauben, dass es bald zu Ende ist. Doch jetzt nochmal Vollgas geben, alles raushauen und dann kann die Zukunft kommen. Ich bin zuversichtlich und freue mich auf die kommenden Monate.
Bis dahin werde ich mich sicher nochmal melden, aber vorerst wünsche ich ein paar schöne Festtage, einen guten Rutsch in das neue Jahr und vor allem viel Gesundheit euch allen.

Liebe Grüße
Felix

Anna Winter (Alumna) – „Das Stadion ist deine Uni. Ein unglaubliches Gefühl!“

In diesem Jahr hat Anna Winter ihren Abschluss gemacht und ihre Bachelorarbeit über Public Relations und Eventmarketing in Nonprofit-Organisationen geschrieben. Die 21-Jährige bekam für das Studium ein Stipendium vom Kleeblatt Campus. Während des Studiums schaute sie auch regelmäßig u.a. am Arena Campus in Düsseldorf vorbei. Im Gespräch spricht sie über die Studienzeit und das Studentenleben.

Du hast in diesem Jahr deinen Bachelor abgeschlossen. Wie war das Studium für dich?

Das Studium war für mich eine unvergessliche Zeit. Es ist eine sehr wertvolle und einzigartige Erfahrung, die sowohl aus dem Studium selbst besteht, also den Vorlesungen und den zusätzlichen Angeboten, als auch den zusätzlichen Erfahrungen die ich durch Praktika in der Sportbranche und weitere Jobs gesammelt habe. Ich persönlich merke selbst, wie ich mich in diesen drei Jahren in sämtlichen Bereichen weiterentwickelt habe. Durch das Studium habe ich nicht nur inhaltlich unglaublich viel gelernt, sondern auch einiges an Lebenserfahrung gesammelt.

Du hast vor drei Jahren das Stipendium am Kleeblatt Campus in Fürth gewonnen. Im Interview danach hast du gesagt: „Ich habe mich für das Stipendium beworben, weil ich im wirtschaftlichen und sportlichen Bereich sehr interessiert bin und schon immer in die Management-Richtung gehen wollte.“

Das, was ich vor ca. genau drei Jahren gesagt habe, hat sich zu 100% in die Realität umgesetzt und mein Ziel im Management zu landen ist immer noch sehr großgeschrieben.

Sport- und Wirtschaftsinteressierte sollten sich auf jeden Fall bewerben, da der perfekte Mix aus betriebswirtschaftlichen Grundlagen, Marketing, Finanzen, Event etc. in Bezug auf die Sportbranche gelehrt wird. Durch die breite Auffächerung der Module finden alle Studierende Bereiche, die einem besonders liegen und interessieren. Ganz abgesehen davon ist das Klima im Studium unter den Studierenden aber auch zu den Dozierenden einzigartig.

Wie geht es jetzt für dich weiter? Bleibst du im Sportbusiness? 

Ich habe nun mein Master Studium in Innsbruck begonnen. Der Studiengang nennt sich Organization Studies. Dieser ist nicht mit dem Sportbusiness verknüpft, aber trotzdem habe ich danach vor, in der Sportbranche zu arbeiten und wieder in den Sportbusiness zu gehen. Durch den aktuellen Masterstudiengang mit der Kombination des Bachelors im Sportbusiness möchte ich mir eine ideale Grundlage für die Arbeitswelt schaffen, in der es mir durch den Bachelor und Arbeitserfahrung ermöglicht wird, in die Sportbranche einzusteigen.

Wie würdest du den Arena Campus in Düsseldorf beschreiben? 

Mein „Heimatcampus“ war der Kleeblatt Campus in Fürth. Meine Besuche am Arena Campus sind mir aber auch absolut in Erinnerung geblieben. Zum einen, weil ich einfach einen kleinen Teil in dem riesigen Stadion als „meine Uni“ bezeichnen konnte. Hier musste ich erstmal den richtigen Weg zu den Vorlesungsräumen (den VIP-Logen!) finden. Hat man aber einmal seinen Platz gefunden ist es zum anderen ein unglaubliches Gefühl von einem Profi im Sportbusiness doziert zu werden, mit Blick auf das Spielfeld und die gegenüberliegende Tribüne.

Was hat dich an den letzten drei Jahren am meisten beeindruckt?

Am meisten hat mich beeindruckt, dass man so unglaublich viel gelernt hat, obwohl im Schnitt nur einmal im Monat für zwei drei Tage Vorlesung war. Durch die Hausarbeiten konnte man sich so viel Wissen selbst aneignen und zwar genau das, was einen auch interessiert. Ich finde das Konzept des Studiums sehr einzigartig und ein bisschen bewundernswert, dass ich auf diese Art und Weise unglaublich viel gelernt habe, ohne fünf Tage die Woche in überfüllten Hörsälen zu sitzen. Auch das Netzwerk, das ich mir durch das Studium und damit zusammenhängende Veranstaltungen aufgebaut habe, ist für mich zum heutigen Zeitpunkt nicht mehr wegzudenken. Durch die Dozierenden aus der Sportbranche ist man nicht nur in der Theorie ganz nah am Sport, sondern auch in der Praxis. Aber auch der Zusammenhalt unter uns Studierenden macht einiges aus. Da wir eigentlich in ganz Deutschland verteilt sind, sehen wir uns immer nur zu den Vorlesungen. Aber trotzdem hatten und haben wir immer noch Kontakt und unterstützen uns in sämtlichen Bereichen, ob für die Uni, geschäftlich oder bei privaten Angelegenheiten. Uns wurde immer eingetrichtert wie wichtig das Netzwerk sei. Und ja, das ist es! Das kann ich nach drei Jahren voll und ganz bestätigen.

Wie ist denn das Studentenleben am SBC?

Da immer ein Teil der Studierenden während der Vorlesungen in einer anderen Stadt war, haben meist die „Einheimischen“ etwas organisiert. Ob wir nur essen waren, uns einfach nur die Stadt angeschaut haben oder doch mal feiern waren, war ganz unterschiedlich, aber meistens war von allem etwas dabei! Dadurch, dass man sich nur einmal im Monat sieht, hat man sich unglaublich viel zu erzählen und unternimmt gerne was. Vor allem wenn man selbst in einer anderen Stadt ist, ob Düsseldorf, München, Berlin, Wolfsburg oder Fürth, es ist immer toll wo anders unterwegs zu sein und auch so das private Netzwerk zu erweitern. Auch haben wir oft die Fußballspiele nach den Vorlesungen angeschaut, für die uns die Karten gestellt wurden und was in einer sportbegeisterten Truppe ein cooles Event ist.

Viel Erfolg für deinen Master und deinen Einstieg in das Sportmanagement!

Anna Winter studiert nicht nur das Sportmanagement, sondern ist auch selber gerne sportlich unterwegs.

 

Unser Bachelorstudent Paul Geiger berichtet vom Präsenzwochenende am Arena Campus

Hallo Sportfreunde,

mein Name ist Paul Geiger und ich bin Teil des neuesten Bachelor Jahrgangs am SPORTBUSINESS CAMPUS. Anderthalb Monate nach dem ersten Präsenzwochenende in Wolfsburg haben wir uns am Arena Campus in Düsseldorf getroffen. Neben meinem Jahrgang waren die Bachelor Jahrgänge 2019 & 2020, sowie die Masterstudierenden aus den Jahren 2020 & 2021 vor Ort.

Die anderen Studierenden aus meinem Jahrgang sind alle am Donnerstagabend in Düsseldorf angekommen. Da wir den Abend nutzen wollten, um uns noch besser kennenzulernen, haben wir uns auf den Weg in die Altstadt gemacht. Nach einigen Stunden an der „längsten Theke der Welt“ ging es zurück ins Hotel. Am nächsten Morgen ging es zur Merkur Spiel-Arena. Der Tag sollte spannend anfangen, denn wir haben direkt zu Beginn unsere TDR, also unsere erste Hausarbeit, mit einigen Korrekturen von unserer Dozentin erhalten. Weiter ging es mit der Vorlesung über wissenschaftliches Arbeiten. Hier wurden uns wichtige Grundlagen über Recherche, Forschung und auch das Zitieren von Quellen vermittelt, die wir mit Sicherheit in den nächsten drei Jahren anwenden werden.

Zum Ende des Tages stand der Kaminabend an. Alle Kurse versammelten sich in einer der Logen, um den beiden Gästen zuzuhören. Der erste Gast war Thomas Röttgermann, Vorstandsvorsitzender der Fortuna Düsseldorf. Durch seine große Erfahrung im Management von Fußballvereinen konnte er uns immer wieder seine Standpunkte und Meinungen über den modernen Fußball erklären. Vor allem in Bezug auf die Arbeit bei der Fortuna war es sehr interessant zu erfahren, wie der Mittelweg aus Fan-Nähe und der Anpassung an aktuelle Entwicklungen in der Fußballwelt aussehen kann.

Auch der zweite Gast des Kaminabends, Frieder Feldmann, konnte uns sehr lehrreiche und noch mehr lustige Erfahrungen mitgeben. Als Pressesprecher der Düsseldorfer EG, der auch verantwortlich für Social Media Marketing und somit für die Außendarstellung des Vereins ist, konnte er uns einige Geschichten aus seinem Alltag erzählen. Besonders einprägsam war, dass ungewöhnliche Maßnahmen manchmal den größten Effekt haben. Dabei muss man seine Gedanken nicht immer auch zu Ende denken, sondern einfach mit Kreativität und „Rock ‘n Roll“ an Dinge herangehen. Nach seinen Einblicken sind wir alle mit einer guten Laune in den Feierabend gegangen.

Nachdem wir abends mit allen Studierenden unseres Jahrgangs in einem Irish Pub Bundesliga geguckt haben, stand am Samstag das Modul „Grundlagen der BWL“ an.  Wir haben uns mit Unternehmensstrukturen, Wettbewerbsstrategien und Instrumenten zur Analyse von wirtschaftlichen Strukturen befasst. Anschließend ging es für uns alle auf den Heimweg. Insgesamt war es ein lehrreiches und sehr unterhaltsames Wochenende.

In den nächsten drei Wochen werden wir Zeit haben, das Gelernte zu wiederholen, bevor beim Präsenzwochenende in Fürth die erste Klausur ansteht.

Bis dahin,

LG Paul Geiger

  • „Studieren am SPORTBUSINESS CAMPUS bedeutet für mich die Leidenschaft für den Sport, meine Arbeit als Trainerin und ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit praxisnahen Inhalten zu verbinden, ohne Abstriche machen zu müssen. Die Nähe zum Fußball bietet ein starkes Netzwerk und somit bestmögliche Chancen für die Zeit nach dem Studium.“

    Neele Rheinländer, Bachelor-Absolventin und Master-Studentin

  • „Dass die Abschlüsse staatlich anerkannt sind, macht die Ausbildung komplett rund – aus diesem Grund habe ich mich nach meinem bereits abgeschlossenen Bachelor-Studium der Sportökonomie für den Master in General Management am SPORTBUSINESS CAMPUS entschieden.“

    Nadine Keßler, Master-Absolventin, UEFA Head of Women‘s Football und FIFA-Weltfußballerin 2014

  • „Ich studiere gerne am SPORTBUSINESS CAMPUS, da ich so die berufliche Praxis mit erstklassiger Theorie von Dozierenden aus dem Sportbusiness verbinden kann.“

    Tim Camehl, Bachelor-Absolvent

  • "Die inhaltliche und örtliche Nähe zur Bundesliga machen das Studium einzigartig und besonders. Jede Präsenzphase ist ein neues und spannendes Erlebnis zugleich. Am SPORTBUSINESS CAMPUS werden Geschichten geschrieben, die als Erinnerungen im Kopf bleiben."

    Florian Frenz, Bachelor-Absolvent

  • "Ich studiere am SBC, weil ich auf Grund einer Verletzung keinen Leistungssport mehr aktiv betreiben kann, der SBC mir aber dank der geballten Kompetenz der Dozenten, der Kommilitonen und der einzigartigen Location ein Stück von dem zurück geben kann was mir fehlt."

    Pascal Vorderbrügge, Bachelorstudent

Termine 2021 / 2022

Bachelor Management

Studienbeginn: 23. September 2022
Bewerbungsphase: 15. Dezember 2021 - 1. August 2022

Fußball Manager

Präsenzphase 1:
Ort: Arena Campus

Mi, 13.10. – Sa, 16.10.2021

Präsenzphase 2:
Ort:
Kleeblatt Campus
Mi, 03.11. – Sa, 06.11.2021

Präsenzphase 3: 
Ort: VfL Campus 
Mi, 09.02. – Sa, 12.02.2022

Anmeldung: Weiterbildung läuft momentan

Nachhaltigkeitsmanagement Sport

Ort: VfL Campus
Präsenzphase 1:
3 Tage: Do, 23. – Sa, 25. Juni 2022

Präsenzphase 2:
3 Tage: Do, 22. – Sa, 24. September 2022

Anmeldeschluss: Weiterbildung läuft momentan.

eSports Basic Manager

Kleeblatt Campus:
tba
eSports Basic Manager

Telefonische Studienberatung

Jeden Dienstag von 17:00 – 18.30 Uhr
oder nach Vereinbarung - gerne auch abends
+49 (0)89 – 45248482

Online-Infotage:

Mo, 11.7.2022, 12.00 - 13.00 Uhr
Mo, 18.7.2022, 12.00 - 13.00 Uhr

Anmeldung unter: info@sportbusinesscampus.de

Studium im Stadion

DER Bildungscampus in den Business Areas der modernsten Bundesliga-Stadien.

UNSER MOTTO IST PROGRAMM: Die Lehrveranstaltungen finden in den VIP-Logen und Funktionsräumen der MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf, sowie der weiteren Sportarenen der Sportstadt (PSD Bank Dome, Mitsubishi Electric Hall, …), des Sportpark Ronhof I Thomas Sommer in Fürth und der Volkswagen Arena in Wolfsburg statt.

Zudem wird ein Modul im Studienprogramm General Management im Ausland unterrichtet – z.B. in Manchester bei Manchester United, Manchester City, am ETIHAD Campus – Alle Studierenden absolvieren mindestens ein Präsenzwochenende an den Partnercampus in München, in Berlin oder einer anderen Top-Sportlocation.

Möchten Sie mit einem unserer Studierenden sprechen,
oder eine telefonische Studienberatung?

Bei unserer telefonischen Studienberatung nimmt sich die Akademische Leitung ausführlich Zeit für Sie.

+49 (0)89­ ­452 ­48­ 48 2​

Jeden Dienstag von 17:00 – 18.30 Uhr oder nach Vereinbarung

Partner des SPORTBUSINESS CAMPUS

Rückrufanfrage

Du hast Fragen rund um Dein Fernstudium? Hinterlasse uns einfach Deine Kontaktdaten und vereinbare einen unverbindlichen Rückruf zu Deinem Wunschzeitpunkt. Wir freuen uns darauf, Dich bei Deinem Plan für die Zukunft zu unterstützen. (Montag-Freitag von 8-20 Uhr, Samstag von 9-17 Uhr)


    8 + 1 = ?

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


    *Pflichtfelder

    Schreiben Sie uns!

    Sie hast Fragen rund um das Studienprogramm? Hinterlassen Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Rückruf zu Ihem Wunschzeitpunkt. Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihren Plänen für die Zukunft zu unterstützen. (Montag-Freitag von 8-20 Uhr, Samstag von 9-17 Uhr)


      5 - 3 = ?

      Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

      *Pflichtfelder

      Vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Wir werden uns so bald wie möglich bei Dir melden.

      Wenn Du uns einen Wunschtermin genannt hast, werden wir versuchen ihn möglich zu machen,oder Dir einen Ausweichtermin anzubieten.

      Online-Infotage

      Jetzt zur Online-Infoveranstaltung anmelden:

      Wir senden Ihnen die Zugangsdaten
      zum Infotag vorab per Email zu.