Vom 22. – 25. Juli stand für uns am Kleeblatt Campus in Fürth ein großes Highlight an.
Von den anderen Jahrgängen hatten wir schon viele Geschichten darüber gehört, jetzt durften wir es endlich selbst erleben – das Planspiel.

Dabei handelt es sich um eine Spielsimulation, bei der wir in verschiedene Unternehmen eingeteilt wurden und in jeder Spielperiode Marketing-Entscheidungen für unser Unternehmen treffen mussten, um unsere Sportschuhe bestmöglich am Markt zu platzieren.
Wie viele Sportschuhe stellen wir, damit wir genug haben, aber auch nicht zu viele auf Lager? Wie hoch setzen wir die Preise an? Machen wir mehr Werbung in Print oder TV? Diese und viele mehr Entscheidungen mussten wir anhand der Analyse von Marktforschungsberichten treffen und dabei natürlich gleichzeitig immer schauen, wie sich die Konkurrenz verhält.

Begleitet wurde das Planspiel von seinen Entwicklern – Prof. Dr. Florian Riedmüller und Ralf Thummerer von der Technischen Hochschule Nürnberg.
Zunächst erklärten uns die beiden die Idee hinter dem Planspiel. Es stellt die perfekte Möglichkeit dar, die zuvor gelernte Theorie in die Praxis umzusetzen. Wie im realen Leben gilt es, Entscheidungen zu treffen und dann aber auch mit den Konsequenzen dieser Entscheidungen zu leben. Trifft man undurchdachte Entscheidungen, so leidet das Unternehmen darunter. Trifft man gute Entscheidungen, trägt man damit zum Unternehmenserfolg bei. Das Ziel ist es, durch die Erfahrungen im Planspiel den nächsten Lernschritt in unserem Studium zu machen.

Insgesamt gab es fünf Teams. Der VfL Campus ging mit den Unternehmen “Rushing Tigers”, “Fast Fit” und “Fasta” an den Start. Der Arena Campus trat mit dem Unternehmen “Do Best” an. Der Kleeblatt Campus wollte mit den “GOAT Runners” ihre Siegesserie der letzten Jahre verteidigen. Ob das dem noch ungeschlagenen Kleeblatt Campus gelang, erfahrt ihr nun von Felix Schünemann.

 

Auch von mir ein herzliches Hallo!

Erstmal muss ich meinem Vorredner Ruben absolut Recht geben! Das Planspiel wurde von Beginn an als Erlebnis dargestellt, und das war es auch! Es kam überwiegend auf genaue Arbeitsteilung und gute Kommunikation an, aber auch um Spekulation, Risiko und innovatives Denken.

Eingeteilt war das Planspiel in einzelne „Perioden“, in denen Veränderungen getroffen werden konnten. Anfangs lediglich Dinge wie Produktionsmenge, Investitionen in Werbung etc. In der folgenden Periode wurde uns dann gezeigt, welche Auswirkungen unser vorheriges Handeln mit sich bringt!  Anfangs wirkte es eintönig, doch bald schon entwickelte sich ein interessanter Twist! Wir durften einen neuen Schuh auf den Markt bringen und unsere bestehenden Produkte selbst sogar verändern! Das stellte das Geschehen etwas auf den Kopf. Nach jeder Periode gibt es bestimmte Kriterien, nach denen dann Punkte an die Teams verteilt wurden. So entstand dann die Tabelle, welche am Ende des Planspiels den Sieger küren soll!

Es war ein enger Kampf und ich würde lügen, würde ich behaupten, dass ich immer entspannt war. Die Anspannung war bei jeder Punktevergabe da und die Angst, sein Unternehmen in den Ruin getrieben zu haben machte es nicht besser. Doch letztendlich war das gesamte Planspiel eine riesige Erfahrung für uns. Am Ende gelang dem Team Fasta vom VfL Campus eine überraschende Aufholjagd. Durch super Werte in der letzten Periode und eine gute Vorstellung aller Perioden in einer Präsentation schaffte das Team den Sprung an die Tabellenspitze und sicherte sich den Sieg für den VfL Campus. Ganz knapp vor den Goat Runners beendete somit der Kleeblatt-Campus das Planspiel erstmals in der Geschichte des SBC nicht auf dem ersten Tabellenplatz!

Die Siegesserie ist somit zwar gerissen, doch im nächsten Jahr sind die Karten neu gemischt und der Kleeblatt-Campus möchte sich sicher den Titel zurück nach Fürth holen!

Wir bedanken uns recht herzlich beim Campus für diese großartige Erfahrung und bei beiden Dozenten für die grandiose Unterstützung! Für Ruben und mich heißt es nun: Projektstudienarbeit! Die erste große Arbeit in der Studienlaufbahn. Abgesehen davon ist aktuell vorlesungsfreie Zeit.

Du möchtest wissen, wie die Arbeiten ausgegangen sind?
Dann schau rein, wenn Ruben und ich wieder aus unserem spannenden Alltag als Studenten des SBC berichten!

Bis dahin: Einen schönen Sommer und bleibt gesund!

LG,

Ruben Best und Felix Schünemann!