Hello again!

Auch diesen Monat stand ein interessantes Präsenzwochenende am Campus in Wolfsburg an. Dieses Mal mit viel Input und Abwechslung.

Am Freitag ging es für mich wieder an das Modul Projektmanagement. Neben dem zugegebenermaßen für mich trockenen Theorieteil gab es hier viel Abwechslung durch Gruppenarbeiten und spannende, gemeinsame Diskussionen! Es ist einfach schön auf fachlicher Ebene diskutieren zu können, egal ob mit den Dozierenden oder den Kommilitoninnen und Kommilitonen. Zwischendurch gab es Gespräche für unser erarbeitetes Netzwerkwochenende, welches eventuell in München, dem Standort des SBC stattfindet! Das steht aber noch offen.

Am Freitagabend stand ein interessanter Kaminabend in der Business-Ebene der Volkswagen-Arena an. Leider war der eingeplante Gast verhindert – absichtlich unwissend, welcher Gast nun zu erwarten war, ging ich also mit den Anderen in den entsprechenden Raum und unterhielt mich mit einem netten jungen Mann über das Studium und das Spicken in der Schule. Ich dachte, dass er vielleicht Teil der laufenden Weiterbildung zum Fußball-Manager war.

Auf einmal stellt er sich vorne hin und beginnt zu erzählen: Tobias Huwe ist sein Name. Er arbeitet bei der Firma underCOVER als Head of Production Management. Im ersten Moment konnte ich absolut gar nichts mit dem Unternehmen anfangen, aber dann wurde alles konkreter. Herr Huwe berichtete von der Komplexität und dem Aufwand der Organisation einer Tournee am Beispiel der Band Silbermond, die eng mit underCOVER zusammenarbeitet. Tatsächlich hat mich das Thema am Ende mehr interessiert als vorher angenommen und es gab einige Parallelen zum Projekt- und Eventmanagement im Studium! Ein gelungener Kaminabend mit einem humorvollen Gast. Gerne wieder!

Am Samstag gab es einen Wechsel, was das Modul angeht. Nun hieß es: Sportkommunikation. Nach kurzer Theorie bei unserem Dozenten, Herrn Patrick Lippeck, gab es auch hier viel Interaktives. Ich habe ja viel von diesem Studiengang erwartet, aber das Erbauen eines Turms aus Spaghetti, Kreppband und einem Marshmallow zum Testen der Kommunikation in der Gruppe gehörte definitiv nicht dazu! Eine lustige Aufgabe, die für Abwechslung sorgte und aufzeigte, wie eine Gruppe verbal und nonverbal kommuniziert. Der Tag ging dann weiter mit Theorie und Gesprächen über die Prüfungsleistung.

Dieses Wochenende war wieder sehr interessant und echt lustig!

Jetzt ist alles etwas ruhiger. Die Präsentation der PSA folgt bald und sonst keine Klausuren oder Hausarbeiten!
Im November geht es weiter, bevor im Dezember ein Monat vorlesungsfrei ist!

Bis dahin bleibt alle gesund und passt auf euch auf!

LG Felix Schünemann 😉