Thomas Lohner hat im September sein Bachelorstudium am Kleeblatt Campus erfolgreich abgeschlossen. In der Bachelorarbeit ging es um die Einführung der Datenanalyse bei der HSV-Fußball AG. Während des Studiums wurde er Teil des Profiteams – er arbeitet als Scout und sucht nach den Talenten der Zukunft.

Warum haben Sie sich für das Studium am SPORTBUSINESS CAMPUS (SBC) entschieden?

Ich habe mich unter anderem für das Studium am SBC entschieden, weil aus den Erfahrungsberichten der anderen Studierenden hervorging, dass der SBC eine perfekte Mischung aus Wissen, Sport und Spaß bietet. Da ich selbst sehr sportbegeistert bin, fand ich das Angebot sehr reizvoll und ansprechend. Einfach eine perfekte Kombination aus Praxis und Theorie.

Was nehmen Sie mit?

Während des Studiums habe ich eine Menge gelernt. Grundsätzlich ist man daran interessiert, eine Menge theoretische Sachen in den verschiedenen Kursen zu lernen, was in diesem Studium auch definitiv gegeben war. Aber auch außerhalb der Uni haben sich in unserem Kurs Freundschaften entwickelt. Speziell in meinem Kurs hatte ich das Vergnügen, großartige Menschen kennenzulernen. Es ging vom Eishockeyprofi bis hin zu Mitarbeitern von der SpVgg Greuther Fürth. Menschen aus verschiedenen Tätigkeitsfeldern bringen viele spannende und interessante Erfahrungsberichte mit, so dass auch in diesem Bereich der Austausch absolut gegeben ist.

Wie hat das Studium Ihr berufliches Leben verändert?

Ich war schon immer sportbegeistert. Das Studium hat meine Entscheidung, im Sportbereich zu bleiben und Fuß zu fassen, definitiv gestärkt und mich weiter motiviert.

Wie kam es zum HSV-Job und was machen Sie dort nun?

Mit meinem Start am SBC im Jahr 2016 habe ich mich auch geografisch verändert und bin meiner Freundin von Flensburg nach Hamburg gefolgt. Anschließend bewarb ich mich bei der HSV-Fußball AG für ein Praktikum im Service-Center, was ich schließlich auch bekommen sollte. Nach ein paar Monaten gab es in der Abteilung Profi-Scouting eine Umstrukturierung, die ich intern mitbekommen habe, so dass ich proaktiv auf die Abteilung zugegangen bin und mich auch dort für ein Praktikum beworben habe. Das hat geklappt! Anschließend wurde mir sogar eine Festanstellung angeboten. Seit Juni 2018 bin ich nun fester Bestandteil der Scouting-Abteilung für die Profimannschaft. Die Hauptaufgabe ist das Scouten von potenziellen Neuzugängen.

Welches Wissen/welche Erfahrungen aus dem Studium wenden Sie in Ihrem Job an?

Im Studium spielte das Networking eine große Rolle. Das wende ich jetzt auch im Job tagtäglich an. Ich hatte das Vergnügen viele großartige Gastdozenten*innen kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen. Für meinen Job ist es unglaublich hilfreich, sich zu „connecten“ und von anderen zu lernen.

Wir drücken für diesen spannenden und verantwortungsvollen Job die Daumen und wünschen alles Gute!