Kathrin Lehmann ist die Gründerin des SPORTBUSINESS CAMPUS (SBC). Viele kennen sie als Profisportlerin im Fußball und im Eishockey, die in vier Ländern aktiv war. Schon während ihrer Karriere hat sie ihren eigenen Bildungsweg konsequent verfolgt. Sie erzählt in diesem Interview von der Idee einen eigenen Campus zu gründen. Außerdem spricht sie über die Sportstadt Düsseldorf, das Studium und die Weiterbildung am Arena Campus in Düsseldorf.

Hallo Kathrin Lehmann! Wie sind Sie auf die Idee gekommen, den SBC zu gründen?

Eigentlich ist es einfach die Verschmelzung meiner Sportvita mit meiner Bildungsvita. Ich habe durch meine vielen Ortswechsel im Profisport verschiedene Studienarten kennengelernt: Eine öffentliche Universität, eine private Universität, Online-Seminare und ein College Studium. Dabei habe ich viele Menschen getroffen, die mir geholfen haben, damit ich überhaupt meinen Bildungsweg trotz Spitzensport bestreiten konnte. So etwas vergisst man nie. Ich bin sehr dankbar dafür. An der TU München am Lehrstuhl für Sportdidaktik und Sportpädagogik war ich Prüfungsbeauftragte und lernte sehr viel über Rahmen- und Studienprüfungsordnungen. Mit diesem Wissen, was alles möglich ist, setzte ich eine ganz einfache Idee in die Tat um: Warum die Studierenden und Dozierenden in das Unigebäude „bestellen“, wenn es doch auch im Fußballstadion möglich ist? Wir bringen nicht den Sport zur Bildung, sondern wir bringen die Bildung zum Sport. Die Stadien unserer Partner sind ja moderne Kongresszentren mit hochemotionalem Ausblick auf den Rasen. Warum also nicht dort studieren, wo Emotionen, Business und Leidenschaft sich vereinen?

Was ist für Sie der SBC?

Der SBC bedeutet für mich Verantwortung, Leidenschaft, Freude am Arbeiten – und langsam, aber sicher auch der Bau eines Lebenswerks. Im SBC vereinen sich viele verrückte und mutige Ideen, die mit guten Menschen gemeinsam umgesetzt werden. Der SBC bedeutet für mich auch Energie und viele Lebensgeschichten. Junge Menschen zu begleiten, ihnen beim Entdecken und Entwickeln der eigenen Fähigkeiten zu helfen, sie zu fordern, mit ihnen zu lachen, mit ihnen zu leiden – einfach da zu sein. Das ist meine Erfüllung. Wir begleiten unsere Absolvierenden – egal ob im Studium oder in der Weiterbildung – in einer sehr prägenden Phase in ihrem Leben. Und natürlich lebe ich die Philosophie „Giving back“. Mir haben viele Menschen geholfen – und das möchte und kann ich mit dem SBC auch tun.

Es gibt den Arena Campus in Düsseldorf. Was macht die Sportstadt Düsseldorf für Sie aus?

Die Sportstadt Düsseldorf steht für Action, Sport- und Kulturvielfalt, sehr lebendige und kreative Menschen, eine Weltstadt mit viel Charme am Rhein. Als polysportive Sportlerin, liebe ich dieses bunte Sportangebot und die großartigen Sportanlagen. Ich wäre gerne Sportlerin in dieser Stadt, weil man diese Begeisterung an jeder Ecke fühlt und sieht. Düsseldorf reißt einen mit!

Die Bewerbungsfrist für das Bachelorstudium läuft: Was für Menschen suchen Sie?

Wir suchen sportverrückte BWLerinnen und BWLer, die gerne leisten, Verantwortung für ihr Leben übernehmen und sich entwickeln möchten. Wir suchen Menschen, auf die man sich verlassen kann, die dafür brennen auf eine unvergessliche Bachelor-Reise zu gehen, und Lust haben Ihre Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Und natürlich muss eine große Leidenschaft für Sport und Management vorhanden sein. Man muss selbst aber nicht aktiv Sport betreiben!

Wie würden Sie das Studium beschreiben?

Sie studieren in einem kleinen, familiären Team mit Gleichgesinnten BWL mit einer spannenden Vertiefung, in einem unschlagbaren Netzwerk, in den schönsten Stadien Deutschlands, reisen in coole Städte und werden wissenschaftlich und individuell gecoacht.

Jetzt startet in diesem Jahr auch eine Weiterbildung zum Fußball Manager in Düsseldorf. Anmeldeschluss ist der 19. April. Was erwartet mich dort als Teilnehmerin oder Teilnehmer?

Wir erarbeiten die jüngsten Businesstheorien des Fußballs und erklären und diskutieren diese anhand aktueller Beispiele aus der Szene. Es ist wichtig, dass man die wissenschaftlichen Theorien versteht, um in der Praxis – egal ob im Amateur- oder Spitzensport – auch adäquat auf der Managementebene handeln zu können. Die Seminare sind sehr interaktiv und basieren auf dem Dialog der Teilnehmenden. Unsere Dozierenden sind allesamt Expertinnen und Experten. Es bereitet Spaß, auf hohem Niveau die Managementprozesse einer hochemotionalen Branche zu reflektieren und anzuwenden.

Worauf freuen Sie sich nun?

Im Juni spielen wir in Düsseldorf den SBC-Cup im Stadion, der von den Bachelor-Studierenden organisiert wird. Das ist ein Fußballturnier unter Studierenden, welches tatsächlich auf dem heiligen Rasen stattfinden kann. Die Gemeinschaft am Arena Campus wird also sehr großgeschrieben. Nebst wissenschaftlichen Diskussionen ist es auch wichtig, dass der Ball rollt.