Paul Lehmann absolvierte die Weiterbildung am VfL Campus – und ist nun in verantwortlicher Position beim Zweitligisten FC Union Berlin unter Vertrag. In welcher, das hat er uns im Kurzinterview verraten.

Wie wurden Sie auf die Weiterbildung „damals“ eigentlich aufmerksam?

Ich bin damals über diverse Fachmedien (Kicker, Sponsors) auf den VfL Campus aufmerksam geworden. Der Arbeitgeber Sport, und im Speziellen der Fussball,  hat mich damals schon sehr gereizt. Ich wollte einfach mehr darüber wissen wie Vereine und Sportunternehmen funktionieren. Der VfL Campus schien dafür die perfekte Möglichkeit zu sein.

Wenn Sie an die Weiterbildung zurückblicken, was hat Ihnen am meisten gebracht?

Die Auswahl der Themen und Dozenten war schon sehr interessant und praxisnah. Am meisten eingeprägt haben sich die Einblicke aus den Vereinen. Das praktische Wissen um die Abläufe und Prozesse, die vermittelt wurden, helfen mir zum Teil noch heute.

Thema Netzwerken – gibt es noch einen Austausch zwischen den Alumni?

Ja, den gibt es. Und der ist auch sehr wertvoll. Ein Austausch zu den diversen Themen ist immer sehr wertvoll. Trotz dessen, dass meine Zeit beim VfL Campus schon eine Weile her ist, habe ich noch zu vielen Kontakt.

In welcher Position arbeiten Sie aktuell?

Nach dem VfL Campus habe ich eine Stelle beim 1. FC Union Berlin angetreten. Ich bin bei Union für das gesamte Online-Marketing zuständig. Dazu zählen bei uns die Webseite als auch unserer Onlineshop. Zudem initiiere und begleite unsere digitalen CRM-Maßnahmen.

„Absolvent Weiterbildung Fußball Manager am VfL Campus“ – war dieser Titel bzw. das Hochschulzertifikat förderlich bei der Bewerbung um Ihre Stelle?

Genau kann ich das natürlich nicht sagen. Da müssen sie bei meinem Vorgesetzten nachfragen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Zertifikat hilfreich war. Ich denke, es war ein Türöffner. Im Bewerbungsprozess wurde ich auch auf das Zertifikat und die Inhalte angesprochen. Das Branchenwissen, wenn auch nur ein gewisses Vorwissen, hat mir auch in den ersten Berufsmonaten geholfen.

Welche Empfehlung haben Sie an alle, die im Sportbusiness Fuß fassen wollen?

Sich informieren und weiterbilden hat generell noch niemanden geschadet. Wenn jemand in die Sport- oder Fussballbranche einsteigen möchte, ist der VfL Campus eine sehr gute Möglichkeit. Es werden viele Inhalte vermittelt. Das vermittelte Wissen ist sehr nah und praktisch. Für mich war die Zeit beim VfL Campus sehr wertvoll und ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen. Näher heran, außer vielleicht direkt in einem Fussballverein zu arbeiten, kommt man nicht.